Das Logo von Gasometer. Durch Klicken gelangen Sie zur Startseite.
Gasometer
Öffnungszeiten Ausstellungen
 
Fr     16 - 20 Uhr
Sa    14 - 18 Uhr
So    14 - 18 Uhr
 
 
PROGRAMM

Mittwoch, 23.08.2017 - Sonntag, 01.10.2017

Ausstellung

Foto: Ausstellung - Link öffnet Foto in Originalgrösse
Aufgrund des grossen Interesses wird die
Ausstellung verlängert bis Sonntag, 1.10.2017!
 
Stallgüetli in Triesen
Ausstellung zur dörflichen Viehwirtschaft | 23.8.–1.10.2017
 
Ausstellungseröffnung & Broschürenpräsentation
„Vo da Stallgüetli und vom Uusfuetera – Alte Ställe in Triesen:
Mittwoch, 23. August 2017, 19 Uhr
 
Dass in Triesen früher eine einzigartige Form der Viehwirtschaft betrieben wurde, ist wahrscheinlich nur noch wenigen bekannt. Zeugnis davon sind die heute noch existierenden Ställe, die übers gesamte Gemeindegebiet verteilt liegen und hauptsächlich bei den Wiesen der Dorfperipherie zu finden sind.
In diesen sogenannten «Stallgüetli» wurde im Sommer das Heu gelagert und in der kalten Jahreszeit verfüttert. Das Besondere daran aber ist: Das Heu wurde nicht in die Viehställe des Dorfzentrums gebracht, sondern das Vieh wurde zum «Uusfuetera» in die auswärts liegenden Ställe geführt. Dieses wirtschaftlich bedingte Nomadentum des Viehs stellt eine Besonderheit dar, die ebenfalls in Triesenberg und einigen wenigen Berggebieten praktiziert wurde.
Die Ausstellung im Gasometer mit «Stall­Feeling» und die von der Kulturkommission Triesen heraus gegebene Broschüre zeigen Einblicke in die bäuerliche Dorfgeschichte rund um die «Stallgüetli», die auch heute noch Teil des Triesner Landschaftsbildes sind und die Identität des Dorfes mitgeprägt haben.
 
 
Öffnungszeiten bis 17.9.2017
Fr 16 – 20 Uhr
Sa/So 14 – 18 Uhr
 
Foto: Maria-Luise Schwizer

Sonntag, 01.10.2017
Uhrzeit: 14 - 18 Uhr

Finissage Ausstellung

Foto: Finissage Ausstellung - Link öffnet Foto in Originalgrösse

Finissage mit Vortrag

 

Die aktuelle Ausstellung geht am Sonntag, 1. Oktober 2017 zu Ende

„Vo da Stallgüetli und vom Uusfuetera – Alte Ställe in Triesen“ 

Ausstellung zur dörflichen Viehwirtschaft

 

Vortrag zur Finissage:

Bedeutung der Stallgüetli als Fledermausquartiere, Silvio Hoch

Sonntag, 1. Oktober, 16 Uhr

 

Am Sonntag besteht die letzte Möglich im Gasometer Triesen die Ausstellung „Stallgüetli in Triesen“ zu besichtigen.

Silvio Hoch, Verein Fledermausschutz, wird um 16 Uhr zu diesem Anlass ein Referat zum Thema „Bedeutung der Stallgüetli als Fledermausquartiere“ halten.

Die Ausstellung ist wie üblich schon ab 14 Uhr geöffnet.

 

In Triesen wurde früher eine einzigartige Form der Viehwirtschaft betrieben. Die Ausstellung mit „Stall-Feeling“  macht auf eine fast vergessene Art der Landwirtschaft aufmerksam. Die noch existierenden Ställe, die über das gesamte Gemeindegebiet verteilt liegen, wurden früher zum „Uusfuetera“ genutzt. Das Vieh wurde zum Futtern zu den auswärts liegenden Ställen gebracht. Objekte aus der Kulturgütersammlung, Fotografien und ein grosser begehbarer Ortsplan ermöglichen Besuchern die damalige und auch die heutige Situation der Ställe hautnah zu erleben.

 

„Der schwindende Lebensraum der Fledermäuse ist eine grosse Bedrohung“
Silvio Hochs Vortrag beschäftigt sich mit dem Thema, wieso die Stallgüetli nicht nur für das Vieh wichtig waren, sondern besonders heute noch für die Fledermäuse ein Zuhause sind. Nach einem starken Rückgang in den 1960er- und 1970er-Jahren hat sich der Fledermausbestand seit den 1980er-Jahren stabilisiert. „Wichtig ist es, die Menschen über die Fledermäuse zu informieren,“ so Hoch.

Dienstag, 24.10.2017
Uhrzeit: 19 Uhr

Buchpräsentation und Lesung

Foto: Buchpr√§sentation und Lesung - Link öffnet Foto in Originalgrösse
NORMALE LEUTE
 
In Kooperation mit dem van Eck Verlag, Triesen präsentieren wir den 8. Band der Gedächtnisreihe Ludwig Marxer, "Normale Leute" von Sabine Bockmühl.
 
Die in dem Band enthaltenen zwölf Erzählungn der in Triesen lebenden Autorin und Grafikerin sind in den Jahren 2003 bis 2016 entstanden und gehen jenen Momenten im Leben scheinbar normaler Leute auf den Grund, in denen sich die Anatomien von Schieflagen offenbaren, der Alltag Erschütterungen erfährt und die Protagonisten nötigt, ihren heimlichen Wünschen, Verdrängungen und Fehltritten ins Auge zu sehen und sie mit ihren blinden Flecken konfrontiert.
 
Überraschendes taucht auf: eine unheimliche Pflanze mit Invasionstendenzen, düstere Schatten im Ofenfeuer, ein im Internet sein Unwesen treibender Fantomas, Albträume mit Botero-Skulpturen, ein toller Mann im Kleiderschrank, eine schimmernde Schwester, Fiasko statt Fiaker in Wien, Benzin auf Nachthemden oder ein folgenreicher Fahrplanwechsel.
 
Im Anschluss an die Lesung sprechen Petra Büchel und Sabine Bockmühl über "Normale Leute". Danch wird ein Apéro serviert, zu dem alle Gäste herzlich eingeladen sind.
 
Das Buch kann an diesem Abend im Gasometer erworben werden.
 
 
Gasometer Kulturzentrum | Dorfstrasse 24 | 9495 Triesen | Tel +423 392 50 80 | gasometer@gasometer.li | Facebook